Eingang   I   Entspannung   I   Entspannung für Kinder   I   Imagination   I   Materialien   I   Kurse   I   Intern   I   Impressum   I   AGB   I   Datenschutzerklärung

 

 

Die Traumwiese
Trance-Geschichte zum leichteren Einschlafen im Bett

Leg dich bequem hin ... Während du deinen Körper spürst, wie er die Unterlage berührt, kannst du beginnen, dich zu entspannen ... Und deine Augen können beginnen, eine Stelle im Raum zu suchen, an der sie verweilen wollen ... Und während du diese Stelle ansiehst, kann sie zu verschwimmen beginnen ... Und während das geschieht, hören deine Ohren vielleicht Geräusche um dich ... aus dem Raum ... oder von draußen ... oder anderswoher ... Und während du immer noch die Stelle anschaust, kann sie immer gleichgültiger werden ... Und dann kann es gut sein, dass du, irgendwann, die Augen schließen möchtest ... so wie man die Augen schließt, um eine Geschichte zu hören ...

Wenn du darauf achten willst, spürst du deinen Atem gehen, ein und aus, ein und aus, ganz ruhig und gleichmäßig, ganz von allein ... Du spürst, dass es ganz einfach sein kann, auszuatmen und beim Ausatmen die Luft loszulassen, dass sie einfach im Raum verschwindet ...

Vielleicht ist es dir sogar schon möglich zu spüren, wie dein Körper schwer im Bett liegt ... Die Schwere deines Körpers kann ein gutes Gefühl sein ... Es kann so wohl tun, in dieser Schwere sich ganz, ganz langsam zu bewegen ... fast unmerklich langsam sich zu bewegen ... dem Körper zu erlauben, sich wohlzufühlen ... und langsam ... zur Ruhe zu kommen ...

Vielleicht ist es dir auch schon möglich, die Wärme zu spüren, die aus der Ruhe kommt ... zu spüren, wie die Wärme angenehm ist ... wie sie müde macht, angenehm müde ... Wie die Wärme tief in dir strömt und sich die Müdigkeit überall in dir ausbreitet ... Müde und warm ... wie gut das doch ist ...

Und aus dieser Wärme können Bilder aufsteigen und Platz haben, sich zu entfalten. So kann es ganz einfach sein, eine Weile in Bildern zu leben ...

 

Vielleicht ist dabei das Bild einer Wiese, mit den Blumen der Nacht ... den Blumen der Träume .. . Manche schimmern in einem dunklen Rot, andere in einem dunklen Blau ... Ich weiß nicht, ob gerade ein leichter Wind weht ... das siehst du nur selbst, an den leichten Bewegungen der Blumen und der Grashalme ...

Über der Wiese liegt Mondlicht ... Im Mondlicht scheint alles verzaubert ... Alles scheint noch stiller, als es schon ist ... Alles scheint langsamer, als es schon ist ... Alles scheint noch gelassener, als es schon ist ... Alles ist schön ...

Vielleicht krabbelt dort ein schöner Käfer auf der Suche nach seiner Blume des Schlafs ... ein Marienkäfer vielleicht oder ein anderer ... Ganz langsam bewegt er sich, klettert ganz langsam einen Grashalm hinauf ... und von der Spitze des Grashalms an den Stängel einer Traumblume .. . Langsam, ganz langsam steigt er den Stängel hinauf ... Er klettert hinein in den Blumenkelch und macht es sich dort gemütlich ... Langsam schließt er ein Auge, dann das andere auch ... und liegt nun ganz ruhig ... Vielleicht schläft er schon ... vielleicht träumt er schon ... leicht von seiner Traumblume gewiegt ...

Mitten in der Traumwiese steht ein mächtiger Baum ... Seine breit ausladenden Äste zeigen seine Stärke ... Auf einem Ast sitzt eine Eule und wacht über die Wiese ... Gerade hat sie beide Augen geöffnet. Die Augen leuchten wie zwei kleine Monde ... Vielleicht kannst du die Ruhe dieser Augen spüren ...

Die Eule sitzt ganz ruhig ... Die einzige Bewegung geschieht gerade jetzt, wenn sie eines der Augen schließt ... Das andere Auge schaut ruhig über die Traumwiese ... Du spürst in ihm alle Ruhe der Welt ... Der ruhige Blick der Eule scheint die Wiese noch ruhiger zu machen ... Vielleicht spürst du mit deinem Atem, wie die Luft noch sanfter wird, wie sie immer noch mehr Ruhe verbreitet ...

Die Geräusche, die du vielleicht noch hörst, sind die Geräusche der Stille ... Jedes Geräusch, das du hörst, vertieft die Stille noch ... Jedes Geräusch, das du hörst, macht die Ruhe noch tiefer ...

Vielleicht riechst du auch etwas von den Düften der Wiese ... Die Düfte der Traumblumen mischen sich in der Wärme der Luft ... Jede Bewegung der Luft verändert den Duft ... Jede Veränderung des Duftes macht die Ruhe noch größer ...

So wird die Ruhe immer noch tiefer in dir ... Die Traumblumen wiegen noch immer im Wind ... Der Blick der Eule ruht noch immer über der Wiese ... Und während all das immer geschieht, kannst du in den Bildern träumen und immer tiefer die Ruhe in dir sich ausbreiten lassen ...

 

 

 

Eine Sammlung von Trance-Geschichten zum leichteren Einschlafen (bislang nur für Amazon Kindle) zeigt sich durch Klick auf das Bild.

 

 

Aktuell: 18.04.2017 auf www.Entspannung-plus.de, eingerichtet: 27.12.2013
Alle Rechte bei Volker Friebel, Tübingen